praktisch NACHHALTIG Blog

Hier steht, was mich als Initiatorin von praktisch NACHHALTIG bewegt. Ich lasse Euch teilhaben an Gesprächen mit Freunden und meinen interessantesten Gesprächspartnern aus Wirtschaft, Kultur, Sozialem und Umwelt.

Gut Ding will Weile haben. Zugunsten meiner Themenblogs Lebens- & Arbeitswelten mit Zukunft, FAHRRADkultur, Walk to Talk, meinem Heimat-Blog madiko sowie diverser anderer von mir betreuter Online-Foren ruht der praktisch NACHHALTIG-Blog zur Zeit. Schade. Finde ich auch. Doch bin ich auch kein Freund von halben Sachen. Dafür um so mehr von Prioritäten.

Nun aber: Viel Spaß beim Stöbern und lasse Dich gern auch von den genannten Blogs inspirieren,

München wir kommen: Walk to Talk erstmals auch in Bayern

14.01.2014 – Unzählige Male wurde ich aus meinem Netzwerk angesprochen, wann wir Walk to Talk in Bayern anbieten. In diesem Jahr löse ich nun endlich mein Versprechen ein: Ab 2014 wird es regelmäßig in München Ge(h)spräche geben. In Summe finden im ersten Quartal des Jahres neun unserer Netzwerktreffen im Grünen statt: in Berlin, Frankfurt am Main, Karlsruhe, München, Osnabrück und Stuttgart. Das einfach Geniale ist das genial Einfache des Konzepts: Walk to Talk hat keine Agenda. TeilnehmerInnen schätzen den interdisziplinären Erfahrungs- und Gedankenaustausch und die Bewegung in der urbanen Natur.

Weiterlesen: München wir kommen: Walk to Talk erstmals auch in Bayern

RegioVelo - Frisches Obst und Gemüse per Rad direkt ins Büro

05.06.2013 – Ein Fahrrad ist schneller am Ziel als ein Lieferwagen. Schon allein, weil die lästige Parkplatzsuche entfällt. Diesen Vorteil nutzt der Fahrrad-Lieferservice RegioVelo. Kunden wählen aus dem vielfältigen Angebot von Dirks Bio-Kisten. Die Früchte der Region werden individuell für eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung zusammengestellt. Die RegioVelo-Piloten, Langzeitarbeitslose aus Mannheim, liefern unmittelbar an die Haustür oder den Arbeitsplatz. Das ist nicht nur praktisch - es ist auch noch gut für die Umwelt. Das Geschäftsmodell entwickelten und realisieren Studenten von Enacta.

Weiterlesen: RegioVelo - Frisches Obst und Gemüse per Rad direkt ins Büro

Lächle, atme, gehe langsam. Neu im Kino: SLOW

23.05.2013 – Mit #SLOW stehst Du im Wald. Mittendrin. Du schaust. Du hörst. Du bist fasziniert. Ein Lächeln huscht über Dein Gesicht, als eine knallbunte Schnecke in sechs Minuten das Panorama quert. Eine Artgenossin lutscht leidenschaftlich an einer Kirsche. Du ekelst Dich auch mal. Begreifst, dass der Tod zum Leben gehört. Lässt Dich verblüffen, dass es hier Flusskrebse gibt. Makroaufnahmen auf großer Leinwand - das hat echt was! Kein einziges gesprochenes Wort in 80 Minuten Gehzeit durch den Regenwald Stuttgarts. Die Premiere des Dokumentarfilms "SLOW" gestern in Stuttgart. Heute ist Kinostart!

Weiterlesen: Lächle, atme, gehe langsam. Neu im Kino: SLOW

Mobile Kinder-Bibliothek - FaBio, das Bibliobike in Mannheim

22.05.2013 – FaBio tourt wieder! Draußen ist es warm. Die Sonne zieht Jung und Alt ins Freie. Auf Decken und Parkbänken machen es sich Lesefreudige gemütlich. Doch viel zu schnell neigt sich das Buch dem Ende. Der Gang in die Bibliothek ist nicht verlockend. Während die Leseratten noch grübeln, hält auf der Wiese ein knallrotes Fahrrad. Die junge Radlerin spannt den Sonnenschirm auf und zieht die ersten Neugierigen an. Mitten im Herzogenriedpark steht FaBio, die Fahrrad-Bibliothek der Stadt Mannheim. Immer mittwochs können sich Kinder und Jugendliche nach Herzenslust bedienen.

Weiterlesen: Mobile Kinder-Bibliothek - FaBio, das Bibliobike in Mannheim

Warum ich musiziere und was ich dabei über Führen lerne

19.05.2013 – Musik ist mir Ventil für Frust genauso wie Verstärker für Freude. Sie kann mich beruhigen, trösten und fröhlich stimmen. So verrückt es klingt, die Volkstümliche Hitparade macht mich aggressiv. Ich bevorzuge Klassik, Romantik, Impressionismus oder Expressionismus, Jazz, Son oder Salsa, Rock, Soul, Soundtracks von Filmen. Musik ist so vielseitig. Sie ist mal laut, mal leise. Sie atmet. Sie beschleunigt oder entschleunigt. Sie passt sich meinen Wünschen und Sehnsüchten an. Sie gibt. Sie fordert. Mit ihr lerne ich viel über das Führen.

Weiterlesen: Warum ich musiziere und was ich dabei über Führen lerne

Crowdfunding via startnext und Corporate Social Responsibility 2.0

05.05.2013 – Menschlichkeit und verantwortungsvolles Denken sind gute Voraussetzungen für kluge Ideen unserer Zeit. Über den Schwarm erhalten Projekte den Rückenwind, den sie für die Umsetzung brauchen – inhaltlich und finanziell. Startnext ist die größte Crowdfunding-Plattform für Künstler, Kreative und Erfinder im deutschsprachigen Raum. Seit März 2012 gehöre auch ich zur startnext Crowd. Meine Statistik weist heute 39 Favoriten, 7 Unterstützungen und eine eigene Aktion aus. Summa sumarum macht das 1.682 investierte Euro. Über unsere Crowdfunding-Page förderten wir 25 Projekte mit insgesamt 3.143 Euro.

Weiterlesen: Crowdfunding via startnext und Corporate Social Responsibility 2.0

Blogger schenken Lesefreude - Mein Einsatz: Feel it!

16.04.2013 – Am 23. April 2013 ist UNESCO-Welttag des Buches, des Publizierens und des Copyright. Ich feiere mit! Als eifrige LeseLustige habe ich mich der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" von Dagmar Eckhardt und Christina Mettge angeschlossen. Aktuell sind wir über 850 Bloggerinnen und Blogger aus ganz Deutschland, die mindestens ein Buch unter unseren Lesern und Fans verlosen. Ob Kinderbuch, Fachliteratur, Krimi, Liebesgedichte, Kurzgeschichte oder Roman - alles was lesenswerte Seiten hat, wird in die Lostrommel geworfen. Bis 20.04. können sich buchbegeisterte Blogger noch anmelden und mitmachen.

Weiterlesen: Blogger schenken Lesefreude - Mein Einsatz: Feel it!

Wenn das Wörtchen wenn nicht wär...

26.03.2013 – Wenn wir bewusster konsumieren, geben wir weniger Geld aus. Wenn wir weniger Geld ausgeben (müssen), können wir auch weniger Zeit im Hamsterrad verbringen. Wenn wir weniger arbeiten (müssen), können wir uns öfter in die Natur bewegen, Freunde treffen und Zeit mit der Familie verbringen. Wir wären gesünder. Wir wären weitaus glücklicher. Warum tun wir es dann nicht?

Weiterlesen: Wenn das Wörtchen wenn nicht wär...

Die Zukunft der Arbeit: Menschen sind keine Ressourcen

16.03.2013 – Sinn in der Wirtschaft ist geeignet, für Gewinn zu sorgen. Die Lösung scheint eindeutig: Führungskräfte müssen Sinnstifter sein! Pech: In der Praxis funktioniert es so nicht. Keine/r kann anderen gewollt Sinn stiften. Wir setzen Impulse. Wir geben Ideen und Erfolgen Sichtbarkeit. Wir alle haben es in der Hand, eine Kultur der Wertschätzung zu etablieren. Fördern wir Team-Mitglieder beim Umsetzen, erfahren sie den Wert Ihres Tuns für das große Ganze. Darin wiederum liegt das Potenzial für Wohlstand, Freude an der Arbeit und Erfüllung im Leben.

Weiterlesen: Die Zukunft der Arbeit: Menschen sind keine Ressourcen

Das mache ich im Schlaf

10.03.2013 – Ein schlafender Mensch scheint auf den ersten Blick kein reizvoller Forschungsgegenstand zu sein. Seit Hans Berger das Elektroenzephalogramm erfand, interessieren sich Wissenschaftler jedoch zunehmend für unser Nachtleben. Mittels bildgebenden Verfahren schauen sie in unsere Köpfe und haben so entdeckt, dass uns erst gesunder Schlaf zu denen macht, die wir sind: mit unseren Erfahrungen, Gefühlen, Werten und Fähigkeiten. Dabei ist es ratsam, am Abend über einem Buch einzuschlafen als in die Flimmerkiste zu schauen. Dann erübrigt sich auch die Schlaftablette und übermäßiges Kaffeetrinken.

Weiterlesen: Das mache ich im Schlaf

Marke "Eigenbau"

19.02.2013 – Reparieren, was instand zu setzen ist. Neu zusammenfügen, was seinen ursprünglichen Gebrauchswert verloren hat. Handwerk teilen. Wissen weitergeben. Ich freue mich, dass es Reparatur Cafés gibt und Unternehmen entstehen, die diesen Gedanken zum Revival verhelfen. Wir leben in einer Welt des Überflusses. In der Hektik des Alltags ist ein kaputtes Teil schneller nachgekauft als selbst wieder zum Laufen gebracht. Wir belohnen uns mit Neuem und vergessen darüber, wie viel Spaß es macht, das vermeintlich Alte aufzumöbeln. Dabei merken wir nicht, wie wir so weiter ins Hamsterrad gezogen werden.

Weiterlesen: Marke "Eigenbau"

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Nachjustierbare Brillen (5/7)

12.02.2013 – 85 Prozent der Sinneseindrücke erleben wir über die Augen. Wir wollen präzise sehen, um das berufliche sowie private Leben voll auskosten zu können. Doch um die 40 merken wir, dass die Sehkraft nachlässt und wir sie unterstützen müssen. Dieser Prozess ist schleichend und setzt sich kontinuierlich fort. Sehhilfen sind High-Tech - jedoch zumeist starr. Wie wäre es, wenn sie mit unseren Anforderungen mitwachsen würden – wenn sie möglicherweise sogar KoKonsum und die Verschmelzung von realer und bei Bedarf virtueller Welt ermöglichen würden?

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Nachjustierbare Brillen (5/7)

Deutscher Umweltpreis – Sichtbarkeit und Wertschätzung für interdisziplinäre Wegbereiter

08.02.2013 – In Sachen Ökologie ist der Deutsche Nachhaltigkeitspreis die höchstdotierte Auszeichnung in ganz Europa. 500.000 Euro winken Pionieren aus Wirtschaft und Wissenschaft, die sich für den Umweltschutz stark machen. Noch bis zum 15. Februar können Kandidaten nominiert werden. Im Oktober werden sie ausgezeichnet und erhalten so Sichtbarkeit und Wertschätzung in Ihrem Engagement, etwas für das Klima und unsere Erde zu tun. Das Wort Energiewende schaffte es bereits in den englischen Sprachgebrauch. Mit dem Deutschen Umweltpreis finden die Ideen hoffentlich zahlreiche Nachahmer.

Weiterlesen: Deutscher Umweltpreis – Sichtbarkeit und Wertschätzung für interdisziplinäre Wegbereiter

Die Würde des Menschen ist unantastbar. One Billion Rising!

01.02.2013 – Am 14.02.2013 lassen wir die Erde beben! Wir brechen das Tabu des Schweigens. Wir, die Mehrheit von zwei Dritteln Frauen und achtsame Männer auf dieser Erde, unterstützen alle Frauen, denen Gewalt angetan wird oder wurde. Die Zahlen sind erschreckend: Eine Milliarde Frauen werden im Laufe ihres Lebens geschlagen, verstümmelt oder vergewaltigt. Es kommt jedoch noch viel schlimmer: Gewalt an Frauen ist das häufigste Verbrechen dieser Welt und wird doch nur selten bestraft. Dies gilt es zu ändern. Jetzt. Sofort! Mit einer friedlichen Revolution.

Weiterlesen: Die Würde des Menschen ist unantastbar. One Billion Rising!

stoersender.tv – Hildebrandt und Hanitzsch eröffnen Spielwiese für Störenfriede

25.01.2013 – Es ist vollbracht! Stefan Hanitzsch realisiert mit Dieter Hildebrandt das bisher größte Crowdfunding-Projekt in Deutschland. Ihr Ziel: Extremisten auf’s Korn und Politiker auf den Arm nehmen. Aber das ist nur Mittel zum Zweck: Sie setzen sich für ein gerechtes Europa, für eine gerechte Welt ein und befreien uns so aus der (vermeintlichen) Dauerkrise. Dafür haben sie das Who is who der Deutschen Kabarettisten, Demokratie-Bewegung, Pazifisten, Lobby-Kontrollisten und ein illustres Netzwerk aus Störenfrieden um sich versammelt. Bis 10.02. kann man sich noch am stoersender.tv aktiv beteiligen.

Weiterlesen: stoersender.tv – Hildebrandt und Hanitzsch eröffnen Spielwiese für Störenfriede

Freiheit mit Null und Eins – Nicht nur Nerds trauern um Aaron Swartz

22.01.2013 – Dicke Brillengläser, schräges Outfit und ein untrügliches Gespür für Mathe. So das Klischee, wenn es um Hacker geht. Dabei lieben sie den Spaß am Knobeln, wenn sie in die sichersten Systeme der Welt eindringen. Ihr Ziel: Systeme, Datenschutz und Technik verbessern und Wissen allgemein zugänglich machen. Ihr Handwerk lernen die wenigsten an der Uni. Viel mehr ist Selbststudium, Tüftelei und eine Mitgliedschaft im Chaos Computer Club erfolgsentscheidend. Aaron Swartz, einer der brillantesten von ihnen, ist nun freiwillig aus dem Leben geschieden. (M)Ein Weckruf für eine sinnvolle Netzpolitik.

Weiterlesen: Freiheit mit Null und Eins – Nicht nur Nerds trauern um Aaron Swartz

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Routenplaner für alle Verkehrsmittel - deutschlandweit (4/7)

18.01.2013 – Wenn wir in Deutschland von A nach B wollen, ist das Angebot vielfältig: zu Fuß oder mit Fahrrad, Auto, Bus, Tram, Bahn, Flugzeug. Das Angebot ist skalierbar – doch leider nicht überschaubar. Wir können allein reisen oder in Gruppen. Und so langsam setzt sich auch im Bereich Mobilität privater oder unternehmerischer KoKonsum in Form von Car-, Bus- oder Bikesharing durch. Die Wahl des bevorzugten Verkehrsmittels wird stark von Gewohnheiten beeinflusst. Sie hängt davon ab, was wir kennen und einfach handhaben können. Mit einem smarten Routenplaner wäre also der Lebensqualität aller gedient.

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Routenplaner für alle Verkehrsmittel - deutschlandweit (4/7)

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Drahtlos Strom übertragen (3/7)

14.01.2013 – Kabelsalat. Zirka zwanzig Zentimeter vor der Steckdose feststellen, dass das Kabel zu kurz ist. Während der Geschäftsreise in Panik geraten, weil wir das Ladegerät für den Akku des Smartphones oder Laptops zu Hause vergessen haben. Gefährliche Steckdosen für Kleinkinder. All dies könnte der Vergangenheit angehören: Mit drahtlos übertragenem Strom. Bereits seit einhundert Jahren arbeiten Physiker an der Energieübertragung per Funk. Heute ist es möglich, von Milliwatt bis Kilowatt über Distanzen von einem Zentimeter bis hin zu mehreren Metern kabellos zu übertragen.

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Drahtlos Strom übertragen (3/7)

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Intelligente Ampeln (2/7)

09.01.2013 – Wie wäre es, wenn wir nur noch kurz an einer roten Ampel stehen müssten? Wie wäre es, wenn eine Ampel erkennt, ob wir der einzige Gast an der Kreuzung sind und uns auf Grün schaltet? Wie wäre es, wenn Ampeln sich nur dann automatisch einschalten, wenn es überhaupt etwas zu regeln gäbe? Wir hätten deutlich weniger Rote-Ampel-Sünder. Und dafür braucht es eigentlich nicht viel. Die entsprechende Sensorik ist bereits an allen größeren Kreuzungen vorhanden. Die Technologie ausgereift. Allein was fehlt ist ein Programmierer, der die EPROMs auf den Neuesten Stand bringt.

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Intelligente Ampeln (2/7)

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Zentralverriegelung für's Fahrrad (1/7)

07.01.2013 – Wenn uns unser heiß geliebtes Fahrrad geklaut wird, ist das bitter. Denn für uns passionierte Radler ist unser Fahrrad mehr als nur ein Fortbewegungsmittel. Es geht um sportliche Leidenschaft. Es geht um das hautnahe Erleben von Natur. Es geht um das Gefühl von Freiheit. Diese glücksbringende Mischung ist es, die uns unser Rad lieb und teuer macht. Gleichzeitig wollen wir aber auch nicht viel Brimborium. Alles muss pragmatisch sein. Um so wichtiger, dass die Sicherung unseres Drahtesels effizient und schnell ist. Und wir im Notfall das Rad zumindest schnell wiederfinden können.

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review": Zentralverriegelung für's Fahrrad (1/7)

Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review" über startnext

06.01.2013 – Monatlich berichtet der "Technology Review" über neueste technologische Trends, die das Zeug dazu haben, unsere Gesellschaft zu verändern. Für die Februar-Ausgabe setzt Robert Thielicke, Chefredakteur des Heise Zeitschriften Verlag, auf Schwarmintelligenz. Über startnext stellt er Wunschkandidaten für die nächste Ausgabe vor: 16 Ideen, die unseren Alltag nachhaltig verbessern sollen. Bis 06.01. konnte jeder virtuell 3.000 Euro auf seine präferierten Ideen setzen und abstimmen, was wir wirklich brauchen. Hier meine Präferenzen. In meiner Blog-Serie werde ich begründen, warum.

Weiterlesen: Technologien auf die wir warten? - Mein ganz persönlicher "Technology Review" über startnext

Das beste Fahrradschloss der Welt?!

05.01.2013 – Wuff-Lock haben wir es getauft. Ein wohl weltweit einzigartiges Prinzip, Fahrraddieben ins Handwerk zu pfuschen. Die Idee ist simpel, wirkungsvoll und leicht nachzubauen. Bausatz, Einsatzmöglichkeit und Testlauf könnt Ihr in unserem Video anschauen. 2013 wollen wir diese Idee weiterentwickeln. Wer hat Interesse, sich daran zu beteiligen?

Weiterlesen: Das beste Fahrradschloss der Welt?!

praktisch NACHHALTIG Jahresrückblick 2012

31.12.2012 – Kurz bevor in Kürze die Korken knallen, wende ich den Blick zurück. Das Jahr 2012 gehört mit Sicherheit zu den intensivsten meines Lebens. Ich habe sehr viel gelernt, inspirierende Persönlichkeiten kennengelernt und viele Impulse aufgenommen. Die Liste unserer Projekte ist unglaublich lang, so dass es mir gar nicht so leicht von der Hand geht, hier nur eine Auswahl der Höhepunkte der vielen Highlights zu treffen. Ich nutze die Gelegenheit, und sage Danke an alle Mitstreiter und Mitenthusiasten – ohne Euch wäre es nicht so ein geniales Jahr geworden!

Weiterlesen: praktisch NACHHALTIG Jahresrückblick 2012

Möge die Macht mit Dir sein

17.10.2012 – 46,7 % Wahlbeteiligung beim ersten Wahlgang zur Oberbürgermeister-Wahl in Stuttgart. Wie kommt es, dass nicht einmal die Hälfte aller Stimmberechtigten ihr Recht auf Mitbestimmung nutzten? In einer Stadt, die so viele Menschen dazu motiviert hat, sich pro-contra Stuttgart21 zu positionieren? Zumal dieses Recht, die politische Position und Weltanschauung in der eigenen Stadt zu beeinflussen, hier nur alle acht Jahre gewährt wird? Wie gehen wir um mit dieser Macht? Welchen Fragen sollten wir uns stellen, wenn wir wählen? Brauchen wir neue Formen der Demokratie? (M)Ein Beitrag zur Meinungsbildung

Weiterlesen: Möge die Macht mit Dir sein

Radkultur ist Kult am Rad - und dabei auch noch wirtschaftlich

11.09.2012 – Fahrräder sind auch knapp 200 Jahre nach der Erfindung durch Karl Drais die effizientesten Maschinen, die wir zur Fortbewegung kennen. Nicht nur das, sie bieten Fahrspaß, einen gesunden Körper und jede Menge Möglichkeiten zur Entfaltung der eigenen Persönlichkeit. Obendrein lohnt es sich auch aus wirtschaftlichen Gründen, sich mit fahrradfreundlichen Mobilitätskonzepten im Unternehmen zu beschäftigen. Gute Gründe, sich mit dem Fahrrad mal genauer zu beschäftigen. Ein besonderer Anreiz könnte zudem der Ideenwettbewerb “BW sucht Deine RadIDEE” sein.

Weiterlesen: Radkultur ist Kult am Rad - und dabei auch noch wirtschaftlich

RadKULTUR: Suche Kleider mit Geschichte

03.09.2012 – Maria Walcher, Künstlerin aus Südtirol, ist auf Wanderschaft von Ort zu Ort durch Europa. Dabei verbindet sie Schneiderhandwerk mit Reiselust. Ihr Thema sind „Kleider mit Geschichte“. Fortbewegungs- und Transportmittel zugleich ist ein als mobiler Nähstand umgebautes Lastenfahrrad. Auf ihrer Reise machte sie vom 29. August bis 1. September 2012 in Friedrichshafen Station auf der Eurobike, genau genommen auf unserem RadKULTUR-Stand. Sie war so Teil unserer Aktionen rund um den Ideenwettbewerb „BW sucht Deine RadIDEE“ des Ministeriums für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg.

Weiterlesen: RadKULTUR: Suche Kleider mit Geschichte

Hitstorm statt Shitstorm - Keine Angst vor Social Media

30.07.2012 – Erfolgreich sind die UnternehmerInnen, die den Mut haben, Produkte und Dienstleistungen gemeinsam mit ihren Kunden zu entwickeln und zu testen. Sie schaffen Möglichkeiten zum Mitgestalten und treten in einen konstruktiven Dialog mit der Öffentlichkeit. Diese Entrepreneure schätzen das Mitdenken und sehen ihre Kunden als Partner in der Lösungsfindung. Die Welt ist viel zu komplex, um ausschließlich Expertenmeinungen zuzulassen. Oftmals ist es gerade der Tüftler, der in seinem Anfängergeist die entscheidende Idee entdeckt. Unsere Aufgabe ist dann, diese Ideen aufzunehmen und ...

Weiterlesen: Hitstorm statt Shitstorm - Keine Angst vor Social Media


Ihnen gefällt dieser Artikel? Empfehlen Sie uns gern weiter in Ihrem Netzwerk. Vielen Dank!

Unser Leistungsspektrum

Zukunft gestalten. Sinnvoll und effizient wirtschaften.

  • praktisch NACHHALTIG Unternehmer-Akademie
  • Branchenübergreifende Innovations-Workshops
  • Beratung nachhaltige Unternehmensstrategie
  • Beratung Energieeffizienz
  • nachhaltige Marketing Dienstleistungen

Ein Starkes Netzwerk

Unsere Partner sind Experten auf Ihrem Gebiet:

praktisch NACHHALTIG Partner: madiko praktisch NACHHALTIG Partner: Beraternetzwerk sinnvoll wirtschaften praktisch NACHHALTIG Partner: Gebhard Borck praktisch NACHHALTIG Partner: ibw praktisch NACHHALTIG Partner: innovationsmanufaktur praktisch NACHHALTIG Partner: Green City praktisch NACHHALTIG Partner: Coworking0711 praktisch NACHHALTIG Partner: oekom praktisch NACHHALTIG Partner: oecoach praktisch NACHHALTIG Partner: Caritas praktisch NACHHALTIG Partner: Social Media Night Stuttgart praktisch NACHHALTIG Partner: startnext praktisch NACHHALTIG Partner: Social Media Institute praktisch NACHHALTIG Partner: Institut Social Marketing */ ?> praktisch NACHHALTIG Partner: Erfolgsfaktor Familie praktisch NACHHALTIG Partner: Wirtschaftsjunioren Baden-W¨rttemberg praktisch NACHHALTIG Partner: jobprofile praktisch NACHHALTIG Partner: B.A.U.M. praktisch NACHHALTIG Partner: Alfred Kiess GmbH Innenausbau praktisch NACHHALTIG Partner: RESOPAL praktisch NACHHALTIG Partner: EGGER praktisch NACHHALTIG Partner: BASF SE praktisch NACHHALTIG Partner: Autonetzer

Service

Webcode dieser Seite: 78

Diese Seite wurde verschlagwortet mit:

nachhaltig, Mittelstand, ökologisch, sozial, Verantwortung, effizient, wirtschaftlich, ökologisch, social business, eco business, social-eco, eco-social, business, Demografie, Demographie, Biodiversittät, Erfolgsgeschichten, walk to talk, hidden champions, Industrie, Handwerk